News  News  News

LED Medienfassade für Elbphilharmonie


         

     

Die Hamburger Elbphilharmonie ist fertiggestellt worden und wurde gerade feierlich Ihrer Bestimmung übergeben. Am Eingang werden die Besucher von einer LED Medienfassade der S[quadrat] GmbH mit einem Pixelraster von 10 mm begrüßt. Fast 700.000 black face SMD LEDs in sondergefertigten Gehäusen verkleiden die gesamte Eingangswand.

Die Architekten Herzog & de Meuron und die HOCHTIEF AG stellten besondere Anforderungen an die gewünschte LED Wand im Eingangsbereich der Elbphilharmonie. Zunächst war die gesamte Wandfläche exklusive der Aussparungen für die Durchgänge und den Ticketcounter mit LEDs auszustatten. Um dies zu bewerkstelligen entwickelte die S[quadrat] GmbH drei verschiedene Pixelkartengrößen. Ein weiteres unverzichtbares Detail waren die Duraflon-beschichteten Aluminiummasken auf den Pixelkarten. Die bemusterte und von den Architekten freigegebene Duraflon-Beschichtung ist ein wichtiges Design-
element, das an vielen verschiedenen Baukomponenten der Elbphilharmonie wiederzufinden ist. Weiterhin gelten für die LED Wand bestimmte Brandschutzmaßnahmen. Um diese zu erfüllen, weisen die Pixelkarten zum einen die Brandlastklassifizierung „V1“ gemäß DIN EN 60950 auf. Diese Materialeigenschaft trägt dazu bei, dass sich ein Brand bei einer lokalen Entzündung, z.B. an einer Pixelkarte, durch elektrische oder externe Ursachen nur auf einen kleinen Bereich beschränkt  und sich innerhalb von weniger als 250 Sekunden selbständig erlischt. Zum anderen ist das LED Display mit einer von der S[quadrat] GmbH selbst entwickelten Temperaturüberwachung ausgestattet, die permanent die Temperatur in den einzelnen Sektoren erfasst und mit vorgegebenen Grenzwerten vergleicht. Im Falle eines Tempera-turanstiegs bis zum Erreichen der automatischen Abschaltgrenze wird die Stromzufuhr zu den betroffenen Sektoren oder des Gesamtdisplays bereits in der Elektrounterverteilung automatisch unterbrochen.